Infostand 1 / Umspannwerk Daxlanden

Infostand zu den Umbaumaßnahmen im Umspannwerk Daxlanden

Gasisolierte 380-kV-Schaltanlage

Projekthintergrund

Der Neubau des Umspannwerks Daxlanden ist Teil einer Reihe von Maßnahmen in Mittel- und Südbaden. Um die Übertragungsfähigkeit in Nord-Süd-Richtung zu erhöhen, plant TransnetBW, die 220-Kilovolt-Freileitung zwischen den Umspannwerken Daxlanden und Eichstetten durch eine 380-Kilovolt-Leitung zu ersetzen. Abgesehen von kleinräumigen Anpassungen ändert sich der Leitungsverlauf dadurch nicht. Ein Netzausbau im eigentlichen Sinn, d.h. ein Neubau zusätzlicher Freileitungen, ist nicht erforderlich, da die Trasse einer existierenden Leitungsverbindung genutzt wird.

previous arrow
next arrow
Slider
Stand 1 / Daxlanden
Umspannwerk Daxlanden

Im Umspannwerk Daxlanden sind umfangreiche Maßnahmen an
den 380-kV- und den 220-kV-Anlagen geplant. Um eine kontinuierliche Versorgungssicherheit zu gewährleisten, müssen die Arbeiten
schrittweise durchgeführt

Genehmigungsverfahren
Stand 2 / Daxlanden
Bundesfachplanung

Alle Ausbaumaßnahmen im Übertragungsnetz müssen vor der Umsetzung von der jeweils zuständigen Behörde genehmigt werden. In mehrstufigen Verfahren wird geprüft, ob das Vorhaben den geltenden gesetzlichen

Stand 3 / Daxlanden
Trassenverlauf

Um den Trassenkorridor zu finden, müssen alle so genannten Raumwiderstände – zum Beispiel Naturschutzgebiete oder Siedlungen – ermittelt werden. Anhand
der Bewertung und des Abwägens dieser Raumwiderstände

previous arrow
next arrow

Alle Infostände

Slider